Uncategorized

Heutige Autos haben praktisch keine typischen Schwächen mehr.


Die ADAC-Gebrauchtwagenexperten beobachten den Automarkt seit vielen Jahren. Sie testen regelmäßig beliebte Gebrauchtwagen und analysieren Mängel. Aus wirtschaftlicher Sicht kann man heute sehr lange mit einem Auto fahren; Experten haben festgestellt, dass die typischen Schwachstellen nicht mehr existieren. Vielmehr sind es einzelne Produktionsfehler oder defekte Bauteile, die Probleme verursachen, denn: Bei 20.000 Einzelteilen, die in der Regel vom billigsten Lieferanten kommen, kann immer etwas schief gehen. Solche Fehler oder Produktbewertungen finden Sie auf unserem Gebrauchtwagenportal.
Wenn Sie sich den durchschnittlichen Wertverlust eines Autos ansehen, werden Sie folgendes feststellen: Direkt nach der Erstzulassung sinkt der Restwert drastisch, nach etwa zwei Jahren sinkt er gleichmäßig. Die Zahlen zeigen: Wer seinen Neuwagen nach fünf Jahren wechselt, macht ein ziemlich schlechtes Geschäft, ein Verlust von rund 65 Prozent spricht für sich. Im Vergleich dazu beträgt der gesamte Wertverlust in den nächsten fünf Jahren nur 25 Prozent.
In den meisten Fällen kosten Reparaturen auch bei alten Autos.
Irgendwann werden die Reparaturkosten deutlich steigen. Für viele Autobesitzer ist dies ein Grund, über die Anschaffung eines neuen Autos nachzudenken. Experten weisen auf einen typischen Fehler hin, denn: Auch wenn es Nerven und Geld kostet: Die Reparatur eines acht Jahre alten Autos kostet in der Regel ein paar hundert Euro. Wenn es deutlich teurer wird, lohnt es sich, nachzurechnen. Weil: Reparaturen erhöhen nicht den Verkaufswert des Fahrzeugs.
Als Faustregel gilt: Wenn die Reparaturen die Hälfte des Restwertes übersteigen, ist es besser, die Panne nicht zu reparieren, sondern das Auto zu verkaufen. Wenn Sie noch viel Geld in ein altes Gerät investieren, sollten Sie es wirklich bis zum Ende aufschieben.
Ein frischer TÜV bringt beim Verkauf richtig Geld ein
Regelmäßige Kontrollen sind immer wichtig. Die Technik-Experten des ADAC halten nichts davon, alte Autos aufzugeben, um Geld zu sparen. Zum einen, weil Inspektionen für die Sicherheit des Fahrzeugs notwendig sind. Andererseits, weil ein Gespräch mit einem Automechaniker Auskunft über anstehende, wirklich teure und unwirtschaftliche Reparaturen geben kann. Genau wie bei einer ADAC-Gebrauchtwageninspektion.
Was Käufer immer schätzen: eine frische, allgemeine Inspektion. Auch wenn der Restwert laut Tabelle über die Nulllinie geht: Er kann bis zu 2.000 Euro bringen. Schönheitsreparaturen hingegen haben keinen Einfluss auf den Wert. Kratzer im Lack oder Steinschläge auf der Motorhaube sind in den Richtpreisen enthalten.
Wie Sie den richtigen Preis für Ihren Gebrauchtwagen finden, erfahren Sie hier.

erfahre mehr unter: Auto verkaufen

Schreibe eine Antwort