Schornstein im Winter

Wie Sie Ihren Schornstein für den Winter vorbereiten

Das Chimney Safety Institute of America schätzt, dass es jährlich fast 25.000 Hausbrände aufgrund einer unsachgemäßen Schornsteinpflege gibt und diese Zahl lässt sich auch auf viele andere Länder übertragen.

Warum riskieren, dass Sie Teil dieser Statistik werden? Lesen Sie lieber unsere Tipps, den Schornstein winterfest zu machen.

Planen Sie eine jährliche Schornstein Inspektion

Für die meisten von uns ist unser Kamin und Schornstein nur etwas, worüber wir ein paar Mal im Jahr nachdenken, wenn wir gerne feuern möchten. Es ist leicht, den Schornstein und seine Wartung schnell aus den Augen zu verlieren. Doch gerade da gibt es das erste Problem: Wenn Sie die Probleme sehen, ist es oft bereits zu spät oder sie haben gewaltige Ausmaße angenommen.

Wie bei jedem Hauswartungsprojekt möchten Sie sicher sein, dass Ihre Hausbesichtigung von einem erfahrenen und qualifizierten Fachmann durchgeführt wird. Lassen Sie ihn sowohl den Innen-und Außenbereich Ihres Ofens überprüfen. Der innere Teil sollte den Feuerraum, die Rauchkammer und den Dämpfer enthalten, während der äußere Teil die Kappe und die Krone Ihres Schornsteins ausmacht.

Neben der Inspektion der strukturellen Komponenten Ihres Schornsteins, lassen Sie Ihren Schornsteinfeger den Schornstein reinigen , um allen Ruß zu entfernen, da eine Ansammlung schließlich eine Brandgefahr werden kann. Wenn Sie ein neuer Hausbesitzer sind, sollten Sie sich von Ihrem Fachmann erklären lassen, wie der Ofen richtig bedient wird.

Achten Sie auf Unregelmäßigkeiten

Besonders beim Betrieb sollten Sie auf Unregelmäßigkeiten bei Ihrem Schornstein achten.

Der größte Hinweis, dass etwas mit Ihrem Schornstein falsch sein könnte, ist ein Leck. Nach starken Regenfällen sollten Sie Ihren Schornstein, Kamin und umliegenden Gebiete auf Feuchtigkeit inspizieren. Wenn Sie verdunkelte nasse Flecken an den Wänden, Decken oder Fußböden sehen, rufen Sie so schnell wie möglich einen Ihren Schornsteinfeger an.

Wann immer Ihr Dach warten oder kontrollieren, werfen Sie bei der Gelegenheit einen Blick auf den Schornstein. Achten Sie sorgfältig bei Ihrem Schornstein auf irgendwelche offensichtlichen Hinweise des Verschleißes oder auf Nester, die Tiere hier gebaut haben können, seit dem Sie das letzte Mal geschaut haben.

Verwenden Sie die richtige Ausrüstung

Neben der Gewährleistung, dass Ihr Schornstein in Tip-Top-Form ist, sollten Sie auch Ihren Fokus auf den Ofen selbst legen. Der wichtigste Zusatz für einen offenen Kamin ist ein Kaminschild. Der Schild hält sprühende Funken davon ab, aus dem Kamin und auf Ihrem Wohnzimmerteppich oder eine andere brennbare Oberfläche zu fliegen.

Sie benötigen auch ein Kamin-Werkzeug-Set, zu dem beispielsweise auch ein Schürhaken gehört. Komplette Werkzeugsätze kommen oft mit einem Schieber, Besen, Schaufel und Zange daher.  Im Lieferumfang ist oft auch ein Ständer enthalten, damit die schweren Metallwerkzeuge bei Lagerung keinen Platz wegnehmen.

Ein Hinweis zur Verwendung der richtigen Art Holz: Feuerholz sollte lange genug abgelagert und getrocknet werden. Frisches Holz besteht aus fast 45% Wasser, das ein übermäßig rauchiges Feuer erzeugen kann. Außerdem entsteht dabei Pech, das einen Schornsteinbrand begünstigen kann. Es empfiehlt sich, das Holz für 3-6 Monate zu lagern, bevor es für ein Feuer benutzt wird. Richtig trockenes Holz erkennt man leichter mit verdunkelten, rissigen Enden im Vergleich zu neueren Holz, das eine grünere Tönung hat.

Achten Sie auf Brandschutz

Unser letzter Tipp ist der offensichtlichste, aber vielleicht der wichtigste. Ergreifen Sie die richtigen Maßnahmen in Richtung Brandschutz. Egal wie viel Dachpflege Sie machen, Unfälle können immer noch passieren. Ruhen Sie sich auf der Gewissheit aus, dass Sie im Worst-Case-Szenario vorbereitet sind.

Brandschutz beginnt natürlich mit Rauchmeldern. Installieren Sie einen Rauchmelder in jedem Zimmer in Ihrem Haus und tun Sie Ihr Bestes, um sie alle sechs Monate zu testen und ersetzen Sie alle leeren Batterien. Zusätzlich zu den Rauchmeldern sollte jedes Haus mindestens einen Feuerlöscher haben.

Die Amerikanische National Fire Protection Association empfiehlt auch die Schaffung eines Brandschutzplans, vor allem für Familien mit kleinen Kindern oder Mitgliedern mit Mobilitätseinschränkungen. Erinnern Sie Ihre Familie an grundlegende Sicherheitsvorkehrungen im Falle eines Brandes, wie zum Beispiel auf dem Fußboden zu bleiben, um das Einatmen von Rauch zu minimieren und die Hitze von Türknöpfen mit der Rückseite der Hand zu testen, bevor Sie die Türen öffnen.

Mit ein wenig Planung und Vorausschau können Sie ganz einfach Ihren Schornstein für den Winter vorbereiten. Auf der Kehrseite kann die Vernachlässigung Ihres Kamins kostspielige oder sogar tödliche Konsequenzen haben. Ist es wirklich wert, Ihre geliebten Menschen in Gefahr zu bringen? Stattdessen empfehlen wir einen Blick auf diese Schornsteinpflege-Tipps. Wir sind sicher, dass Sie sie Jahr für Jahr einhalten werden, sobald die Temperaturen beginnen zu fallen.